Netzstrukturdaten

Stromkreislängen

Freileitung
Mittelspannung 1km
Niederspannung 56km

Kabelleitungen
Mittelspannung 110km
Niederspannung 274km

Installierte Leistungen der Umspannebene
MS/NS 70 MVA

Entnommene Jahresarbeit
Mittelspannung 52.620MWh
Umspannung MS/NS 7.564MWh
Niederspannung 71.592MWh

Anzahl der Entnahmestellen
Mittelspannung 17Stück
Umspannung MS/NS 19Stück
Niederspannung 26.764Stück

Einspeisungen pro Spannungsebene
Mittelspannung 2.078MWh
Umspannung MS/NS 9MWh
Niederspannung 3.226MWh

Versorgungsgebiet Freital
Einwohner40.363
versorgte Fläche 40,53km²
geografische Fläche 40,53km²

Stand 31.12.2019

Jahreshöchstlast

Einspeisungen

Netzverluste

Summe der Netzverluste
Menge der Verlustenergie5.002W (MWh)
Mittelspannung1.150W (MWh)
Umspannung1.050W (MWh)
Niederspannung2.801W (MWh)
Höhe der Beschaffungskosten
Beschaffungskosten für Verlustenergie4,340ct / kWh

Stand: 31.12.2019

Energiestrukturdaten

Jahreshöchstlast 21,658  MW
Bezug aus der vorgelagerten Netzebene 128.029  MWh
Summenlast der Netzverluste
0,764 
MW
Höchstlastentnahme aus der vorgelagerten Netzebene 21,600 MW
Summenlast der nicht-leistungsgemessenen Kunden 13,593 MW
Summenlast der Fahrplanprognosen 14,170 MW

Stand 31.12.2019

Grund- und Ersatzversorgung

Bedingungen für Grundversorgung

Bedingungen Ersatzversorgung

Für das Niederspannungsnetz der Großen Kreisstadt Freital ist die Freitaler Stadtwerke GmbH als Grundversorger nach § 36 EnWG auch Ersatzversorger. Stand 01.07.2018

Elektrische Energie zur Ersatzversorgung wird bereitgestellt, wenn vom Anschlussnutzer elektrische Energie ohne Abschluss eines Stromliefervertrages mit einem Stromhändler bezogen wird. Diese Belieferung ist gemäß § 38 EnWG auf maximal drei Monate beschränkt.